Trippeltrappel

Trippeltrappel

Musik als ureigenes Bedürfnis des Menschen – in einem quirligen JeKi-Schulkonzert war besonders gut zu beobachten, wie zutreffend dies ist. Am Samstag 5. Mai versammelten sich wieder Schüler, Eltern und Lehrer der Sterntalerschule Büdesheim gemeinsam mit Musikschullehrern zum „JeKi-Konzert“ in der Schul-Turnhalle.

Die inzwischen im zehnten Jahr befindliche Zusammenarbeit mit der Musikschule bringt eine Vielzahl von Kindern und Eltern in Kontakt mit Musikinstrumenten. In seiner Begrüßung stellte Musikschulleiter Christoph Möller kurz das Konzept „Jedem Kind ein Instrument“ vor, durch welches alle Kinder der 1. Klassen zunächst eine Grundmusikalisierung erhalten und sich in der 2. Klasse ein Musikinstrument aussuchen dürfen, auf dem sie dann in Gruppen unterrichtet werden. In der 3. und 4. Klasse kann der Unterricht weitergeführt werden.

Diese Angebote sind Sterntalerschule und Musikschule ein wichtiges Anliegen und kommen nicht ohne finanzielle Unterstützung verschiedener Quellen aus, zu denen die Fördervereine von Sterntalerschule und Musikschule sowie natürlich die Eltern zählen. Im April fand ein Benefizkonzert mit Streicherinnen des HR-Sinfonieorchesters in der Andreaskirche statt, bei dem die Musikerinnen Spenden von 500 Euro für JeKi einspielten.

Die Kinder der Klassen 1a, b und c eröffneten gemeinsam das Konzert unter der Leitung von Christoph Roßbach zunächst mit Bodypercussion, gefolgt vom Zwergenlied „Trippeltrappel“, bei dem Becken, Klanghölzer, Rahmentrommeln, Schellen und Xylophone zum Einsatz kamen. Die Holzbläserinnen der 2. Klasse unter Leitung von Heike Reinking führten mit Querflöten und Saxonetts ein „Air de Buffons“ auf, bevor die Gitarristen der zweiten Klasse mit einem „Geistertanz“ zeigten, dass man beim Gitarre-Spielen auch singen kann – wenn man sich sehr stark konzentriert! Danach segelten Holz- und Blechbläser fröhlich gemeinsam mit Heike Reinking, Roman Mixa und „Merrily We Roll Along“ übers Meer der Noten.

Nach kurzer Stärkungs-Pause riefen die beiden Moderatoren aus der 4. Klasse das Publikum wieder zusammen. Drei Waldhörner, vier Trompeten und eine Posaune der 2. Klasse hatten sichtlich Spaß mit „Tatü Tata“ und „Schneck im Haus“. Nun meldeten sich die Trommeln unter Leitung von Christoph Roßbach mit „Wir sind hier“ lautstark zu Wort. Eine Geigerin der 3. Klasse war begleitet von Musikschullehrerin Annette Wildenhues mit „Tagträumer“ und „Broadway or Bust“ zu hören. Danach gab es noch ein bekanntes Stück der Gitarren der 3. Klassen zu erraten: „Auf der Mauer, auf der Lauer sitzt ´ne kleine Wanze“. Mit welch großem Ton eine gebogene Querflöte gespielt werden kann, zeigte eine Schülerin der 3. Klasse, die zusammen mit ihrer Lehrerin „Es war eine Mutter“ und „Kumbayah My Lord“ vortrug. Am Ende des Konzertes war noch der ehemalige Sterntaler-Schüler Alexander Baumann, inzwischen 13 Jahre alt, mit „The Juggler“ für klassische Gitarre zu hören, er hatte vor fast 8 Jahren im JeKi begonnen.

Schulleiterin Anita Jost dankte allen Kindern für ihre tollen Leistungen, schließlich spielen die Zweitklässler erst seit einem dreiviertel Jahr auf Ihren Instrumenten und bat die Eltern, am Ausgang einen Obolus für die weitere JeKi-Arbeit zu hinterlassen.

2018-05-07T06:11:34+00:00 7. Mai 2018|Elementarbereich, Jeki, Kooperationen|

Verwaltung

Konrad-Adenauer-Allee 5 (Bertha-von-Suttner-Schule), 61130 Nidderau
06187-22029
06187-22065
Montag
09:30 - 12:30 Uhr
16:00 - 18:00 Uhr
Dienstag
09:30 - 12:30 Uhr
Donnerstag
09:30 - 12:30 Uhr
16:00 - 18:00 Uhr

Newsletter

Sie möchten sich für unseren Newsletter

anmelden
abmelden

X