„Rotasia“: Ein Lehrstück in Toleranz

Zum 1250-jährigen Jubiläum von Ober- und Niederdorfelden hatten sich Lehrkräfte und Kinder der Struwwelpeterschule Niederdorfelden etwas ganz Besonderes ausgedacht. Nach intensiver und langer Vorbereitung wurde jetzt an zwei aufeinander folgenden Tagen das Kindermusical „Rotasia“ (Text: Sandra Engelhardt, Musik: Martin Schulte) aufgeführt.

Da mit der Musikschule bereits seit vielen Jahren eine enge Kooperation besteht, lag es nahe, dieses Projekt gemeinsam zu realisieren. Ebenso dabei waren der Förderverein der Grundschule und viele andere Helfer.

Etwa 100 Mitwirkende ab sieben Jahren spielten, tanzten und sangen im Bürgerhaus Niederdorfelden vor mehreren hundert Zuschauern, begrüßt durch Schulleiter Harald Schramm. Ein durch einfache Mittel wunderschön gestaltetes Bühnenbild mit rotgoldenen Zwiebeltürmen, rot gekleidete Schauspieler, Sänger und Tänzer verzauberten die Zuschauer im Bürgerhaus Niederdorfelden.  Dazu kamen die qualitativ hochwertigen Ethno-Pop-Songs des Musicals, die als Ohrwürmer sicher noch lange den Schulalltag bereichern werden.

Im Lande Rotasia ist alles rot und man glaubt nicht, dass es auch andere Länder gibt, in denen andersfarbige Menschen leben könnten. Bis zu dem Tag, an dem Prinzessin Shadi (Hannah Braun) ein Buch findet. In diesem verbotenen Buch steht über andere Länder geschrieben, die sich hinter dem verbotenen Wald mit seinen Gefahren befinden. Bestärkt von ihrer Mutter, der Königin, macht sich Shadi mutig auf den Weg und gemeinsam mit ihrem Hofstaat trifft sie bereits im Wald andere Menschen, die sie vor der gefährlichen Waldschlange retten. Wer ist nun fremd? Sind die Fremden anders? Nein, stellt Shadi fest, sie sind uns ganz ähnlich. Man muss nur freundlich miteinander sprechen, sich gegenseitig besuchen und gewinnt so neue Freunde hinzu. Auch Angst ist nicht angebracht, sondern einander kennenlernen. Und nervige Typen, wie Sim und Sam, die Hofleibwächter, die einander ständig wiederholen und Shadi hinterherlaufen, muss man einfach akzeptieren.

Beiden Aufführungen mit live spielendem Orchester gingen monatelange Proben unter musikalischer Leitung der Musikschuldozentin Kirsten Bleek voraus. Die Tänzer betreute Rosita Hohm-Koester, die Choreinstudierung übernahmen Uta Ditzel und Perpetua Hofmann, die Percussionisten probten mit Stephan Fischer und Beatrix Dommasch, die Theater-AG wurde von Andrea Schultheis vorbereitet.

Musikschulleiter Christoph Möller dankte vor allem den Struwwel-Kindern für die gelungenen Aufführungen und deren Eltern für die Unterstützung des Projektes. Als Dank lädt Bürgermeister Büttner alle Beteiligten am Donnerstag um 10 Uhr auf dem Schulhof der Struwwelpeterschule zu einem Eis ein.

2018-09-05T16:43:30+00:00 30. August 2018|Elementarbereich, Kooperationen, Musical, ZusammenspielMusik Ndf|

Verwaltung

Konrad-Adenauer-Allee 5 (Bertha-von-Suttner-Schule), 61130 Nidderau
06187-22029
06187-22065
Montag
09:30 - 12:30 Uhr
16:00 - 18:00 Uhr
Dienstag
09:30 - 12:30 Uhr
Donnerstag
09:30 - 12:30 Uhr
16:00 - 18:00 Uhr

Newsletter

Sie möchten sich für unseren Newsletter

anmelden
abmelden

X